Archiv für November 2014

BUNDESWEITES GEDENKEN AN DIE NSU-OPFER

Am 4. November 2011 enttarnte sich der Nationalsozialistische Untergrund (NSU) selbst. Von diesem Tag an ließ sich nicht mehr vertuschen, dass ein Neonazi-Netzwerk unbehelligt neun rassistisch motivierte Morde begehen und mindestens zwei Bombenanschläge verüben konnte. Die Betroffenen und Angehörigen wurden über Jahre hinweg kriminalisiert und öffentlich beschuldigt. Nach Tätern aus der Neonaziszene wurde nie gesucht.

Im Rahmen einer bundesweiten Gedenkaktion wurden zeitgleich am 4. November 2014 um 17:30 Uhr, Straßen nach den Opfern der NSU-Mordserie umbenannt. In München wurde der Max-Joseph-Platz symbolisch in İsmail-Yaşar-Platz umbenannt. Der 50-jährige Familienvater İsmail Yaşar wurde am 9. Juni 2005 in seinem Verkaufscontainer in der Nürnberger Scharrerstrasse mit fünf Schüssen getötet.